Agenda

Handtherapie nach Sehnenverletzungen

Beschrieb

Sehnenverletzungen sind nicht die häufigsten Verletzungen, welche in der Handtherapie behandelt werden. Doch ist es von grosser Wichtigkeit, dass die Nachbehandlung optimal verläuft und der Patient in der Folge seine Hand im Alltag wieder uneingeschränkt einsetzen kann.

In diesem Kurs setzen Sie sich mit den evidenzbasierten Nachbehandlungsschemen von Beuge- und Strecksehnenverletzungen auseinander.

Ziele

Die Teilnehmenden

kennen verschiedene Nachbehandlungsprotokolle von akuten Sehnenverletzungen.

erkennen, wenn eine Anpassung des Behandlungsvorgehens notwendig ist.

können auftretende Komplikationen identifizieren und dementsprechend das therapeutische Vorgehen anpassen.

Können einen Nachbehandlungsplan erstellen und die verschiedenen Komponenten der Therapie identifizieren.

Referent(en)

Sarah Ewald
dipl. Ergotherapeutin FH. Modulverantwortliche CAS Handtherapie

Dr. med. Torsten Franz
Leitender Arzt Handchirurgie Spital Uster

Kurssprache

deutsch

Zielgruppe

Dipl. Ergotherapeutin/ Ergotherapeut
Dipl. Physiotherapeutin/ Physiotherapeut

Preis

CHF 590 (Mitglied: CHF 490)

Veranstalter

zhaw
Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften Technikumstrasse 71 Postfach CH-8401 Winterthur
Telefon: 058 934 63 79
Fax: 058 935 63 88
weiterbildung.gesundheit@zhaw.ch
www.gesundheit@zhaw.ch

Lokalität

ZHAW Departement Gesundheit
Technikumstrasse 71, 8401 Winterthur